Carillon im Französischen Dom

Carillon

Ein besonderes Glockenspiel
Image
Glocken des Carillons im Französischen Dom

Das Carillon im Französischen Dom

Carillon ist die französische Bezeichnung für ein „Turmglockenspiel“. Es ist ein großes Glockenspiel, dessen Glocken mittels einer Klaviatur durch eine:n Spieler:in (Carilloneur) oder mechanisch (etwa mittels einer Walze oder durch elektronische Steuerung) gespielt werden können.
Im Inneren des Französischen Doms befindet sich ein vergleichsweise großes Instrument, das konzertant spielbar ist und – als Besonderheit – aus nächster Nähe betrachtet werden kann.

Jeden Monat ändern sich die Stücke, die auf dem Carillon gespielt werden. Diese erklingen stündlich zwischen 10:00 und 13:00 Uhr sowie zwischen 15:00 und 18:00 Uhr. Sonntags entfallen die Melodien von 10:00 bis 13:00 Uhr, dafür erklingen folgende Stücke:

9:00 Uhr – Tut mir auf die schöne Pforte
9:25 Uhr – Lobe den Herren
10:55 Uhr – Psalter EKG 294

Wir haben die Stücke des Carillons auf einer Spotify Playlist für Sie zum Nachhören zusammengestellt.

Aktuell spielt das Carillon aufgrund von Wartungsarbeiten nicht.
 

Image
Französischer Dom Blick auf den Berliner Dom

Daten und Fakten zum Carillon

  • Anzahl der Glocken: 60
  • Tonfolge: gis⁰, b⁰ … gis⁵
  • Größte Glocke: 5.700 kg
  • Kleinste Glocke: 20 kg
  • Gesamtgewicht:  29.500 kg
  • Automatik:  vorhanden
  • Gießer: Peter Schilling, Apolda
  • Erbauer: Feingusswerk Pößneck, Neustadt (Orla)
  • Spieltisch Manual: g⁰, a⁰ … g⁵, linear
  • Einweihung: 1987

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem regelmäßig erscheinenden Newsletter. Jetzt abonnieren